rss search

Vita

line

Ronni Maciel

Ronni Maciel wurde in Carmo, Brasilien geboren. Er studierte klassisches Ballett, Modern Dance, Tanz-Pädagogik und Choreographie an den Tanzschulen Escola Estadual de Dança Maria Olenewa und Ballet Dalal Achcar in Rio de Janeiro.

Seine Karriere startete 2001 am Balé Teatro Guaira in Curitiba, Brasilien. Bis 2005 arbeitete er dort mit nationalen und internationalen ChoreographenInnen (u.a. Henrique Rodovalho, Dani Lima und Felix Landerer) aus den Bereichen Klassik, Modern und Contemporary Dance. Während dieser Zeit baute Ronni Maciel zusätzlich seine Fähigkeiten und Techniken in den Bereichen Latin-Rhythm und Luft-Akrobatik weiter aus.

2005 wurde er von Deborah Colker für das WM-Tanzprojekt Maracana Dance Company der Kulturfabrik Kampnagel in Hamburg eingeladen. Nach Beendigung des Projekts lernte er 2006 Constanza Macras in Berlin kennen. Das erste gemeinsame Projekt Brickland (Schaubühne, Berlin) startete 2007 und wird bis heute weltweit aufgeführt. Es folgten weitere gemeinsame internationale Tanzprojekte wie Hell on Earth (Hebbel-Theater Berlin, 2008), Oedipus Rex (Festspielhaus Hellerau Dresden, 2009), Megalopolis (Schaubühne Berlin, 2010), Berlin Elsewhere (Schaubühne Berlin, 2011) und Here/After (Hebbel-Theater Berlin, 2011). Die erfolgreiche Zusammenarbeit von Ronni Maciel und Constanza Macras | DorkyPark dauert bis heute an.

Seine Begabung als Choreograph konnte Ronni 2008 als Assistent von Constanza Macras in dem Projekt Paraíso sem Consolação des Goethe-Instituts in São Paulo unter Beweis stellen. 2013 choreographierte er die deutsche Erstaufführung von Chico Buarques Ópera do Malandro (Die “brasilianische Bettleroper”) an der Neuköllner Oper Berlin. Im selben Jahr choreografierte und spielte er im Film Anahí’s Room von Regisseurin Ivalo Frank (Uraufführung Herbst 2013). Sein Solo-Tanzstück Diversion wurde September 2013 beim iberoamerikanischen Tanzfestival Plataforma in Berlin uraufgeführt. Januar 2014 choreographierte er das Jugendtanzprojekt Move in Between des Capoeira Angola e.V. an der Berliner Kulturbrauerei. Im selben Jahr choreographierte Ronni das Theaterstück Herr der Fliegen vom Jugend-Ensemble des Gefängnistheaters aufBruch in der JSA Berlin. Zuletzt spielte Ronni Josephine Baker in Julian Rosefeldts Film Deep Gold, Teil der Ausstellung Der Stachel des Skorpions (2014).

Als Trainer gibt Ronni regelmäßig Workshops und Tanzkurse. 2009 unterrichtete er das Ensemble des Staatstheaters Kassel in Contemporary Dance. Seit 2013 arbeitet er regelmäßig mit den Theater-AGs der Voltaireschule Potsdam. 2014 wurde er eingeladen, einen Workshop beim Jugendtheaterfestival Klubszene Berlin zu leiten.